Mi,16,Januar,2019,18,30
Auch bei einigen notariellen Testamenten besteht der Verdacht, dass der Erblasser bereits bei Errichtung des Testament testierunfähig war. Die vielfach von Notaren verwendete Klausel, dass er sich durch ein längeres Gespräch von der Testierfähigkeit überzeugt habe hindert eine gegenteilige Feststellung...
Eine Erblasserin ist testierunfähig, wenn sie aufgrund einer fortgeschrittenen Demenzerkrankung vom Alzheimertyp nicht mehr in der Lage ist, die Bedeutung und die Tragweite einer erklärten letztwilligen Verfügung einzusehen und nach einer solchen Einsicht zu handeln. Hamm. Ein in diesem Zustand...
Normalerweise sind gerichtlich eingesetzte Betreuer für z.B. Demenzkranke eine Unterstützung in allen rechtlichen und vermögensrechtlichen Angelegenheiten für die Betreuten. Aber was passiert, wenn vom Gericht ausgeschlossene nahe Angehörige sich des Eindrucks nicht erwehren können, dass es mit der pflichtgemäßen Ausübung...
Das Gesetz und das Gemeinwesen gehen davon aus, dass zugelassene Notare noch mehr als Rechtsanwälte sich der Vertrauensstellung, die sie von Berufswegen inne haben, sich derer rechtlich bewußt sind und vollkommen rechtskonform ihrem Beruf nachgehen. Was aber passiert, wenn dies...