Dezember 15, 2018

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *
Reload Captcha

4 Tote in Jena:Unter den Opfern ist der kleine Sohn des Täters

4 Tote in Jena:Unter den Opfern ist der kleine Sohn des Täters in Google zur Wiederverwendung freigegeben

Vier Menschen sind tot, darunter ein Baby: Nach der Bluttat in einem Wohnhaus in Jena sind neue Details über die Opfer und die Umstände bekannt geworden.

In einem Haus in Jena sind am Montag vier Leichen gefunden worden. Nach Angaben eines Staatsanwalts in Gera hat offenbar ein 38-Jähriger seine 25-jährige Ex-Partnerin, sowie deren neuen Lebensgefährten, ein wenige Wochen altes Kind und schließlich sich selbst getötet.

Bei dem Baby soll es sich um den Sohn des mutmaßlichen Täters handeln, berichten mehrere Medien. Das Baby und der mutmaßliche Täter sollen an einer absichtlich herbeigeführten Rauchgasvergiftung gestorben sein, berichtet der Mitteldeutsche Rundfunk Thüringen. Das hätten erste gerichtsmedizinische Untersuchungen ergeben.

Ermittler finden viele Blutspuren am Tatort

Bekannt war bisher, dass der Mann mit einem Messer am Tatort war. Er soll zunächst seine Ehefrau und deren neuen Lebensgefährten erstochen haben. "Es war sehr blutig", sagte der Staatsanwalt am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur. 

Die Leichen seien am Nachmittag gegen 15 Uhr gefunden worden. Sie lagen nach Angaben des Staatsanwalts in einer Wohnung im obersten Geschoss eines fünfgeschossigen Wohnhauses im Stadtteil Winzerla.

Ob sich die Tat bereits am Sonntag oder am Montag ereignete, konnten die Ermittler zunächst nicht sagen. Feuerwehrmänner hätten am Nachmittag die Tür zu der Wohnung geöffnet, schrieb die "Thüringer Allgemeine". Die Einsatzkräfte seien ursprünglich zu einem Wasserschaden gerufen worden.

Der mutmaßliche Täter soll nach der Trennung von der Frau und seinem Auszug aus der Wohnung zurückgekommen sein. Ob beide verheiratet waren, war zunächst unklar. Alle Beteiligten sind Deutsche. Das Alter des zweiten Mannes war vorerst unbekannt. Die Polizei wollte am Dienstag die Öffentlichkeit näher über den Fall informieren.

Quelle: t-online

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Anke Dobler

 Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen.

www.unternehmensberatung-dobler.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Real time web analytics, Heat map tracking

Trend-Nachrichten

Genug-ist-Genug teaser

Genug-ist-Genug teaser

Jan 09, 2017 Rate: 0.00

Videobotschaft an Wolfgang Dobler

Videobotschaft an Wolfgang Dobler

Feb 10, 2017 Rate: 5.00

Videobotschaft an Anne Tachkov

Videobotschaft an Anne Tachkov

Feb 14, 2017 Rate: 0.00

Post Bildergalerie

Unbekannter sticht auf Frauen in Nürnberg ein

Streuwagenprozess: Angeklagter nimmt erstinstanzliches Urteil an

Straßburger Attentäter erschossen

Fall Peggy:Verdächtiger zieht Teilgeständnis zurück

BGH: Hartz-IV-Sanktionen werden geprüft

Jobcenter nutzt verstecktes Gesetz für Selbstständige Hartz IV-Bezieher aus

Vermeintlich hilfsbereite Männer beklauen Frau mit Rollator

Mehrjährige Haftstrafe für Berater von Castell-Bank

Nach Anschlag auf Straßburger Weihnachtsmarkt: Täter weiter auf der Flucht

Facebook Display