Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *
Reload Captcha

Antwortschreiben des Anwalts Wolfgang D. wegen Antrag Akteneinsicht

Das Antwortschreiben des Rechtsanwaltes Andreas Waldhorn fiel wie von uns bereits erwartet entsprechend kurz aus.

Rechtsanwalt Waldhorn konnte offensichtlich der Versuchung nicht widerstehen, wie gehabt uns zu unterstellen, wir würden bei genehmigter Akteneinsicht angeblich rechtswidrig den Inhalt der Akte veröffentlichen.

Auch hier versteigen sich erneut Anwälte der Kanzlei Waldhorn und Partner darin, hier spekulativ und verleumderisch Dinge zu behaupten, die zum einen in der Zukunft liegen und zum anderen hier eine unbewiesene noch gar nicht eingetretene  voraus zusagen. Das nennt man auch böswillige Unterstellung oder den hilflosen Versuch, durch Verleumdung gegen uns von seinem Mandanten Wolfgang D. abzulenken.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Freitag, 29 Juni 2018 10:40
Anke Dobler

 Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen.

www.unternehmensberatung-dobler.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Real time web analytics, Heat map tracking

Online Users

We have 104 guests and 10 members online

Trend-Nachrichten

Genug-ist-Genug teaser

Genug-ist-Genug teaser

Jan 09, 2017 Rate: 0.00

Videobotschaft an Wolfgang Dobler

Videobotschaft an Wolfgang Dobler

Feb 10, 2017 Rate: 5.00

Videobotschaft an Anne Tachkov

Videobotschaft an Anne Tachkov

Feb 14, 2017 Rate: 0.00

Post Bildergalerie

Testierunfähigkeit wegen Alzheimerdemenz

Muss der Arbeit­nehmer im Falle der Beendigung des Arbeits­verhältnisses Weihnachts­geld zurück­zahlen?

Mitschüler erwürgt: Psychiater soll 14-Jährigen untersuchen

Vereinte Nationen rügen Deutschland für Hartz IV Regelsätze

Dreister Hartz-IV-Betrug: Banden zocken den Staat um 50 Millionen Euro ab

Ex-Pfleger Niels Högel gesteht 100 Giftmorde

Vergewaltigung einer 15jährigen? Polizei ermittelt gegen fünf Verdächtige

Neue Gesetze zum 1. November 2018

Vergewaltigungsopfer soll Fahrt in der Partybahn bekommen

Facebook Display